Impfen

Fragen rund ums Impfen, Impfaktionen, FAQ

Wichtige Hinweise zu den Impfungen

Bei allen Impfangeboten gilt eine MASKENPFLICHT. Bei den Aktionen mit den mRNA-Impfstoffen von BioNTech (Comirnaty® / ab 12 Jahren) und Moderna (Spikevax® / ab 30 Jahren) sind

  • Erst- und Zweitimpfungen in einem Abstand von 3-6 Wochen, bzw. 4-6 Wochen sowie
     
  • Drittimpfungen, die den Mindestabstand von drei Monaten zur Zweitimpfung einhalten sowie
     
  • Viertimpfungen für Menschen ab 60 Jahren und besonders gefährdete Personen ab 12 Jahren mit erhöhtem Risiko für schwere Verläufe (z.B. infolge einer Grunderkrankung) sowie für Bewohnerinnen und Bewohner sowie Betreute in Einrichtungen der Pflege, Menschen mit Immunschwäche (Mindestabstand von drei Monaten zur Drittimpfung) sowie für Tätige in medizinischen Einrichtungen und Pflegeeinrichtungen (Mindestabstand von sechs Monaten zur Drittimpfung) möglich.

Sollte eine Covid-19-Infektion nach der Drittimpfung eingetreten sein, ist zunächst keine Viertimpfung empfohlen, wenn zwischen Drittimpfung und Infektion mindestens 3 Monate liegen. Personen ab 12, die nicht zu den oben genannten Personengruppen gehören, können bei einem Impfwunsch von den Ärztinnen und Ärzten vor Ort individuell beraten und geimpft werden, sofern für die Impfung eine Indikation vorliegt.

  • Fünftimpfungen können für besonders gefährdete Personen (z.B. Hochbetagte, Bewohner:innen von Altenpflegeheimen, Immundefizienten) mit einem Mindestabstand von 6 Monaten zum 4. Ereignis (z.B. Viertimpfung) sinnvoll sein. Abhängig vom Gesundheitszustand oder dem Grad der Gefährdung kann der Mindestabstand auf 4 Monate von den Impfärztinnen und Ärzten verkürzt werden. Personen mit besonderen Risiken sollen sich beraten lassen. 
     
  • Nach erfolgter Grundimmunisierung mit den bisher eingesetzten Vakzinen, werden für die Auffrischimpfungen die sog. bivalenten mRNA-Präparate von BioNTech (Comirnaty® Orig./BA.1 und Comirnaty® Orig./BA.4-5) und Moderna (Spikevax® Orig./BA.1) verwendet.
     
  • Kinderimpfungen für 5- bis 11-Jährige (Kinderimpfstoff Comirnaty® von BioNTech/Pfizer) finden zu den im Plan ausgewiesenen Terminen gemäß den STIKO-Empfehlungen statt. Immungesunden Kindern wird eine Impfdosis empfohlen; eine Zweitimpfung in einem Abstand von 3-6 Wochen ist auf Wunsch möglich. Kindern mit Vorerkrankungen oder Immunschwäche werden zwei Impfdosen sowie eine Auffrischimpfung empfohlen.
     
  • Valneva-Impfungen: Bisher ungeimpfte Personen von 18 bis 50 Jahren können sich zu gesonderten Zeiten mit Valneva® grundimmunisieren lassen. Die Zweitimpfung findet 28 Tage nach der Erstimpfung statt.
     
  • Novavax-Impfungen (Nuvaxovid®) können Personen ab 12 Jahren zu den im Plan ausgewiesenen Terminen erhalten. Die Zweitimpfung findet frühestens drei Wochen nach der Erstimpfung statt.

Für alle Impfungen gilt: Letztlich entscheiden die Ärztinnen und Ärzte vor Ort, ob die Voraussetzungen für eine Impfung erfüllt sind und orientieren sich hierbei an den Empfehlungen der STIKO.

Übersicht Impfaktionen in der 47. Kalenderwoche - Erst-, Zweitimpfungen sowie Booster-Impfungen 

Termin buchen: Anmeldeportal Land Niedersachsen oder telefonisch unter: 0800 99 88 66 5


Folgende stationäre Kinderimpfaktionen (5- bis 11-Jährige) mit Comirnaty 10 µg von BioNTech sind für KW 47 geplant:

  • Bad Iburg: Impfaktion ab 5- bis 11-Jahren am Fr., 25.11.2022 von 15:00-17:00 Uhr und Sa., 26.11.2022 von 14:00-15:00 Uhr, Philipp-Sigismund-Allee 4
  • Bersenbrück: Impfaktion ab 5- bis 11-Jahren am Fr., 25.11.2022 von 11:30-17:00 Uhr und Sa., 26.11.2022 von 10:00-15:00 Uhr, Bokeler Str. 2, 49593 Bersenbrück 
  • Melle: Impfaktion ab 5- bis 11-Jahren am Fr., 25.11.2022 von 15:00-17:00 Uhr, Plettenberger Str. 42, 49324 Melle

Folgende Impfaktion ist für KW 47 geplant:

  • Klinik Münsterland Bad Rothenfelde: Impfaktion ab 12 Jahren (BioNTech & Moderna) am Sa. 26.11.2022 von 10:00-14:00 Uhr, Klinik Münsterland MBOR Zentrum (ehemalige Tennishalle), Hannoversche Straße 30, 49214 Bad Rothenfelde

An folgenden Terminen in KW 47 bieten wir Impfungen mit Valneva an:

  • Mo., 21.11.2022: Bersenbrück (ganztägig / parallel zu Impfungen mit BioNTech & Moderna / eigene Impfstraße)
  • Mo., 21.11.2022: Melle von 16:00-17:00 Uhr

Wie Sie dem Plan entnehmen können, bieten wir an folgenden Tagen in KW 47 Novavax-Impfungen an:

  • Mo., 21.11.2022: Bad Iburg von 16:00-17:00 Uhr
  • Do., 24.11.2022: Bersenbrück (ganztägig / parallel zu Impfungen mit BioNTech & Moderna / eigene Impfstraße)

Zusätzlich weisen wir fünf Termine (auf dem Plan durch eine ukrainische Flagge gekennzeichnet) aus, an denen ukrainisch- oder russischsprachiges Personal vor Ort sein wird, um sprachbarrierefreie Beratungen und Impfungen anzubieten:

  • Mo., 21.11.2022 und Di., 22.11.2022 in Bad Iburg
  • Do., 24.11.2022 in Bissendorf-Jeggen, Hagen a.T.W. und Quakenbrück

Übersicht Impfaktionen in der 48. Kalenderwoche - Erst-, Zweitimpfungen sowie Booster-Impfungen 

Termin buchen: Anmeldeportal Land Niedersachsen oder telefonisch unter: 0800 99 88 66 5


Folgende, stationäre Kinderimpfaktionen (5- bis 11-Jährige) mit Comirnaty 10 µg von BioNTech sind für KW 48 geplant:

  • Bad Iburg:  Freitag, 02.12.2022 von 15:00-17:00 Uhr, Philipp-Sigismund-Allee 4, 49186 Bad Iburg
  • Bersenbrück: Freitag, 02.12.2022 von 11:30-17:00 Uhr, Bokeler Str. 2, 49593 Bersenbrück 
  • Melle: Freitag, 02.12.2022 von 15:00-17:00 Uhr und Sa., 03.12.2022 von 14:00-15:00 Uhr, Plettenberger Str. 42, 49324 Melle

An folgenden Terminen in KW 48 bieten wir Impfungen mit Valneva an:

  • Montag, 28.11.2022: Bersenbrück (ganztägig / parallel zu Impfungen mit BioNTech & Moderna / eigene Impfstraße)
  • Montag, 28.11.2022: Bad Iburg von 16:00-17:00 Uhr

Wie Sie dem Plan entnehmen können, bieten wir an folgenden Tagen in KW 48 Novavax-Impfungen an:

  • Montag, 28.11.2022: Melle von 16:00-17:00 Uhr
  • Donnerstag, 01.12.2022: Bersenbrück (ganztägig / parallel zu Impfungen mit BioNTech & Moderna / eigene Impfstraße)

Zusätzlich weisen wir sieben Termine (auf dem Plan durch eine ukrainische Flagge gekennzeichnet) aus, an denen ukrainisch- oder russischsprachiges Personal vor Ort sein wird, um sprachbarrierefreie Beratungen und Impfungen anzubieten:

  • Montag, 28.11.2022 in Bad Iburg und Georgsmarienhütte
  • Dienstag, 29.11.2022 in Bad Iburg
  • Mittwoch, 30.11.2022 in Voltlage
  • Donnerstag, 01.12.2022 in Belm, Hagen a.T.W. und Wallenhorst

Allgemeine Impfaktionen in der STADT Osnabrück

Die folgende Seite informiert über Impfangebote in der Stadt Osnabrück. Angeboten werden Erst- und Zweitimpfungen sowie Auffrischungsimpfungen (Boosterimpfungen)

Wer sich gegen das Coronavirus impfen lässt, schützt sich selbst und andere. Informationen zum aktuellen Impfstatus in Deutschland finden Sie hier.

Allgemeine Informationen:

Wer ist impfberechtigt?

Alle Bürgerinnen und Bürger ab 5 Jahren können Erst- und Zweitimpfungen erhalten.

1. Auffrischimpfungen (Booster-Impfungen) sind für alle Personen ab 12 Jahren und Personen ab 5 Jahren mit Vorerkrankungen und Immundefizenz vorgesehen.

2. Auffrischimpfungen (Viertimpfungen) werden für alle Personen ab 60 Jahren; Bewohner und Bewohnerinnen, Betreute in Pflegeinrichtungen und in der Eingliederungshilfe; Menschen mit Immunschwäche ab 5 Jahren und für Mitarbeitende in medizinischen Einrichtungen und Pflegeeinrichtungen (insbesondere bei direktem Kontakt mit Patientinnen und Patienten) angeboten. Zu beachten sind die weitergehenden Informationen zu nötigen und sinnvollen Abständen zwischen den einzelnen Impfungen (siehe unten).

Die endgültige Entscheidung, ob jemand geimpft wird, liegt bei den Ärztinnen und Ärzten.

Impfungen für Genesene

Personen ab 12 Jahren, die bereits mit nachgewiesenem PCR-Test an Corona erkrankt waren, sollten eine Impfung frühestens drei Monate nach der durchgemachten Corona-Infektion erhalten. Eine Impfung ist bereits nach vier Wochen möglich, wenn das Risiko für eine Ansteckung mit einer neu aufgetretenen Virusvariante, wie der Omikron-Variante, gegeben ist. Bitte sprechen Sie mit Ihrer Ärztin oder Ihrem Arzt.

Gleiches gilt für 5 bis 11-jährige Kinder mit Vorerkrankung nach durchgemachter Corona-Infektion. So empfiehlt es die Ständige Impfkommission (STIKO).

Das gilt auch für Personen, die nach der ersten oder zweiten COVID-19-Impfung eine Corona-Infektion durchgemacht haben. Auch sie sollten eine Auffrischimpfung im Abstand von mindestens drei Monaten zur letzten Infektion erhalten.

Kinderimpfung (5-11 Jahre)

Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt Kindern zunächst nur eine COVID-19-Impfstoffdosis. Eine Zweitimpfung ist auf Wunsch, nach ärztlicher Beratung, möglich.

Kindern mit Vorerkrankungen (insb. mit Immunschwäche) wird weiterhin eine Grundimmunisierung mit 2 Impfstoffdosen sowie eine Auffrischimpfung empfohlen. Gesunde Kinder sollen eine Grundimmunisierung mit 2 Impfstoffdosen bekommen, wenn sich in deren Umfeld Personen mit hohem Risiko für einen schweren COVID-19- Verlauf befinden, die durch eine Impfung selbst nicht sicher geschützt werden können.

Eine Impfpflicht gibt es bei Kindern und Jugendlichen nicht. Weitere Informationen zu Kinderimpfungen finden Sie hier.

Gibt es einen zugelassenen Impfstoff für mein Kind und wie sicher ist er?

Aktuell ist für 5- bis 11-Jährige der Impfstoff Comirnaty (10µg) der Firma BioNTech/Pfizer zugelassen. Der Impfstoff Comirnaty (10µg) von BioNTech/Pfizer ist ein angepasster Impfstoff mit einer geringeren Dosierung. Die Kinder erhalten nur ein Drittel der Dosis, die für andere Altersgruppen vorgesehen ist. Es sind zwei Impfdosen im Abstand von drei bis sechs Wochen erforderlich. Der vollständige Impfschutz besteht zwei Wochen nach der zweiten Impfung. Der Kinderimpfstoff ist umfänglich getestet und offiziell zugelassen. Die Zulassungsstudie ergab, dass der Kinderimpfstoff für die Anwendung bei 5- bis 11-Jährigen wirksam ist. Die Abwägung von Nutzen und Risiko fiel dabei positiv aus.

Welche Impfstoffe werden aktuell beim Impfangebot des Landkreises Osnabrück verwendet?

In den Stationären Impfteams und den Mobilen Impfteams werden die folgenden Impfstoffe angeboten:

  • Comirnaty® von BioNTech/Pfizer
  • Comirnaty® (Original/Omicron BA.1)
  • Comirnaty® (Original/Omicron BA.4-5)
  • Spikevax® von Moderna
  • Spikevax® (Original/Omicron BA.1)
  • Nuvaxovid® von Novavax*
  • Valneva® von Valneva*
  • Comirnaty® von BioNTech/Pfizer (10µg) *

*Diese Impfstoffe werden nur in den Stationären Impfteams und an ausgewiesenen Terminen vorgehalten. Sie können sich über „Impfaktionen im Landkreis Osnabrück“ informieren.

Wie sind die aktuellen Impfintervalle der Impfstoffe?

Erst- und Zweitimpfungen: Die Ständige Impfkommission empfiehlt folgende Impfabstände zwischen Erst- und Zweitimpfung:

  • Comirnaty® von BioNTech/Pfizer: 3 bis 6 Wochen
  • Spikevax® von Moderna: 4 bis 6 Wochen
  • Nuvaxovid® von Novavax: 3 Wochen
  • Valneva® von Valneva: 4 Wochen

1. Auffrischimpfung (Booster-Impfung/Drittimpfung)

Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt eine 3. Impfstoffdosis mit einem Mindestabstand von 3 Monaten zur letzten Impfung ab 12 Jahren vorzugsweise mit Comirnaty Original/Omicron BA.1 oder Comirnaty® Original/Omicron BA.4/5 und Personen ab 30 Jahren vorzugweise mit Spikevax® bivalent Original/Omicron BA.1.

Kindern ab 5 Jahren mit Vorerkrankungen oder Immunschwäche wird auch eine 3. Impfstoffdosis empfohlen.

Hinweis: Beim Impfangebot des Landkreises Osnabrück können sich auch Personen ab 30 Jahren mit dem an der aktuell vorherrschenden Variante angepassten Impfstoff Comirnaty® Original/Omicron BA.4/5 impfen lassen.

Die Auffrischimpfung erfolgt vorzugsweise mit dem an der aktuell vorherrschenden Variante angepassten Impfstoff Comirnaty® Original/Omicron BA.4/5.

2. Auffrischimpfung (Viertimpfung)

Derzeit empfiehlt die Ständige Impfkommission (STIKO) eine 2. Auffrischungsimpfung für

  • Personen mit Immunschwäche ab dem Alter von 5 Jahren
  • Bewohner:innen in Einrichtungen der Pflege sowie Personen mit einem erhöhten Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf in Einrichtungen der Eingliederungshilfe
  • Personen im Alter ab 60 Jahren
  • Personen im Alter ab 5 Jahren mit erhöhtem Risiko für schwere COVID-19-Verläufe infolge einer Grunderkrankung

... mit einem Mindestabstand von 3 Monaten zur 1. Auffrischimpfung

sowie für

  • Personal in medizinischen Einrichtungen und Pflegeeinrichtungen, insbesondere solche mit direktem Patienten- bzw. Bewohner:innenkontakt

... mit einem Mindestabstand von sechs Monaten zur 1. Auffrischimpfung.

Sollte eine Covid-19-Infektion nach der 1. Auffrischimpfung eingetreten sein, ist zunächst keine 2. Auffrischimpfung empfohlen, ausgenommen die Person gehört zur besonders gefährdeten Personengruppe (sh. 3. Auffrischimpfung).

Die Auffrischimpfung erfolgt vorzugsweise mit dem an der aktuell vorherrschenden Variante angepassten Impfstoff Comirnaty® Original/Omicron BA.4/5.

3. Auffrischimpfung (Fünftimpfung)

Bei besonders vulnerablen Personen (Hochbetagte, Bewohner:innen von Altenpflegeheimen, Immundefizienten) kann unter Berücksichtigung der bisherigen Infektions- bzw. Impfanamnese eine weitere Impfstoffdosis nach dem 4. Ereignis (z.B. 2. Auffrischimpfung) im Abstand von 6 Monaten zum vorangegangenem Ereignis sinnvoll sein. Die Indikation für eine Impfung wird unter Berücksichtigung des Gesundheitszustands und der Gefährdung individuell durch die behandelnden Ärzt:innen getroffen.

Auch auf Wunsch kann eine 3. Auffrischimpfung im Abstand von 6 Monaten zum vorangegangenem Ereignis erfolgen. Die abschließende Entscheidung zur Impfung obliegt der Entscheidung der Impfärzt:innen.

Die Auffrischimpfung erfolgt vorzugsweise mit dem an der aktuell vorherrschenden Variante angepassten Impfstoff Comirnaty Original/Omicron BA.4/5.

Wann gelte ich als vollständig geimpft?

Ab dem 1. Oktober 2022 gilt als vollständig geimpft, wer drei Einzelimpfungen oder zwei Impfungen erhalten hat und genesen (PCR-Test) ist.

Image
Status: Vollständiger Impfschutz

Wie kann ich meine Impfung nachweisen?

Geimpfte können sich mit ihrem Personalausweis und dem Impfausweis ausweisen. Sollten Sie keinen Impfpass besitzen, wird Ihnen eine Ersatzbestätigung bei der Impfung ausgestellt. Es besteht zudem die Möglichkeit sich mit einem digitalen Impfnachweis auszuweisen. Der Digitale Impfpass ist ein freiwilliges und ergänzendes Angebot.

Kann mein Genesenennachweis verfallen?

Der Genesenennachweis (als Ereignis im Sinne einer Impfung) hat kein Ablaufdatum.

In welchen Fällen wird von einer Impfung abgeraten?

  • Wer an einer akuten Krankheit mit Fieber (38,5 Grad Celsius oder höher) leidet, soll erst nach Genesung geimpft werden.
  • Bei einer Überempfindlichkeit gegenüber einem Impfstoffbestandteil sollte nicht geimpft werden: Bitte teilen Sie den Impfärzt:innen vor der Impfung mit, wenn Sie Allergien haben.

Ist die Impfung kostenlos?

Ja, die Corona-Impfung ist unabhängig von dem Versicherungsstatus für alle Bürgerinnen und Bürger kostenlos. Die Kosten des Impfstoffes übernimmt der Bund. Die Länder tragen gemeinsam mit der gesetzlichen Krankenversicherung und der privaten Krankenversicherung die Kosten für den Betrieb der Impfzentren.

Stand: 13.10.2022

Bis zum 15. März 2022 müssen Beschäftigte im Pflegebereich gemäß § 20a IfSG entweder einen Impfnachweis (vollständiger Impfschutz), einen Genesenennachweis oder ein ärztliches Zeugnis vorlegen. Sofern die beschäftigte Person keinen Immunitätsnachweis angibt, muss der Arbeitgeber den Gesundheitsdienst informieren. Möglich ist dies über ein Portal, das in Kürze vom Land eingerichtet wird. Wir geben dies unter www.corona-os.de bekannt.

Impfaktionen im Landkreis Osnabrück vom 28. November bis 3. Dezember 2022

Impfaktionen im Landkreis Osnabrück vom 28. November bis 3. Dezember 2022

Corona-Impfungen in der Stadt Osnabrück

Der Impfbus bietet auch in der kommenden Woche Impfungen gegen das Coronavirus an. Das Impfteam hat die Impfstoffe von BioNTech/Pfizer (inkl. Kinderimpfstoff), Moderna und Novavax dabei. Darüber hinaus gibt es für Auffrischungen die speziell vor der Variante BA.1 schützenden Impfstoffe von BioNTech/Pfizer und Moderna. Ebenfalls gibt es den Impfstoff BionTech/Pfizer BA.4-5. Auch der Totimpfstoff Valneva ist verfügbar. Dieselben Impfstoffe sind in den Osnabrücker Impfzentren erhältlich.
ZUM BEITRAG

Impfaktionen im Landkreis Osnabrück vom 21. bis 26. November 2022

Impfaktionen im Landkreis Osnabrück vom 7. bis 12. November 2022

Corona-Impfbus in der kommenden Woche nur am Samstag im Einsatz

Der Impfbus bietet in der kommenden Woche lediglich am Samstag Impfungen gegen das Coronavirus an. Das Impfteam hat die Impfstoffe von BioNTech/Pfizer (inkl. Kinderimpfstoff), Moderna und Novavax dabei. Darüber hinaus gibt es für Auffrischungen die speziell vor der Variante BA.1 schützenden Impfstoffe von BioNTech/Pfizer und Moderna. Ebenfalls gibt es den Impfstoff BionTech/Pfizer BA.4-5. Auch der Totimpfstoff Valneva ist verfügbar. Dieselben Impfstoffe sind in den Osnabrücker Impfzentren erhältlich.
ZUM BEITRAG

Corona-Impfzeiten in der kommenden Woche

Der Impfbus bietet auch in der kommenden Woche Impfungen gegen das Coronavirus an. Das Impfteam hat die Impfstoffe von BioNTech/Pfizer (inkl. Kinderimpfstoff), Moderna und Novavax dabei. Darüber hinaus gibt es für Auffrischungen die speziell vor der Variante BA.1 schützenden Impfstoffe von BioNTech/Pfizer und Moderna. Ebenfalls gibt es den Impfstoff BionTech/Pfizer BA.4-5. Auch der Totimpfstoff Valneva ist verfügbar. Dieselben Impfstoffe sind in den Osnabrücker Impfzentren erhältlich.
ZUM BEITRAG

Impfteams in Stadt und Landkreis mit an Omikron angepassten Corona-Impfstoffen

Die speziell auf die Omikron-Subvarianten BA.4 und BA.5 angepassten Corona-Impfstoffe von Biontech/Pfizer und Moderna, die sogenannten bivalenten mRNA-Präparate von BioNTech (Comirnaty Orig./BA.4-5), werden ab Dienstag, 27. September, auch bei den stationären Impfzentren sowie bei den mobilen Impfteams in der Region Osnabrück verfügbar sein.

Impfzentrum in Melle bietet neben Schutz vor Corona auch abstrakte Kunstwerke von Annika Hensmann

Gesundheitsdienst für Landkreis und Stadt Osnabrück stellt ab sofort keine Gesenennachweise mehr aus

Der Gesundheitsdienst für Landkreis und Stadt Osnabrück stellt ab sofort keine Gesenennachweise mehr für Bürgerinnen und Bürger als Nachweis der Immunität gegen das Coronavirus aus.
Menschen, die von COVID-19 genesen sind, können das Zertifikat dennoch erhalten. Ausgestellt werden kann es durch Personen, die zur Durchführung oder Überwachung von Tests berechtigt sind. Auch Ärzte oder Apotheker können den Genesenennachweis nachträglich ausstellen.

Nach neuer STIKO-Empfehlung: Landkreis Osnabrück bietet Impfaktion für Fünf- bis Elfjährige an

Am Samstag, 11. Juni können sich Mädchen und Jungen im Alter von fünf bis elf Jahren (mit Einwilligungserklärung) mit dem extra für sie zugelassenen Impfstoff von BionTech impfen lassen. Hintergrund des Angebots sind die neuen Empfehlungen der STIKO für diese Altersgruppe.

Wir beantworten gerne Ihre Fragen

Landkreis Osnabrück

Ansprechzeiten:
Montag bis Mittwoch 7.30 - 17 Uhr,
Donnerstag  bis 17.30 Uhr
Freitag bis 13 Uhr

Impf-Hotline der Niedersächsischen Landesregierung

Ansprechzeiten:

Montag – Samstag 8 - 20 Uhr