Stadt
05.11.2020

Schulstart nach den Herbstferien in Coronazeiten: Den Weg zur Schule für Kinder und Jugendliche möglichst sicher gestalten

„Am Montag beginnt auch in Osnabrück der Schulunterricht wieder. Um den Weg zur Schule für Kinder und Jugendliche in der Corona-Pandemie angesichts weiter steigender Zahlen noch sicherer zu machen, ist es sinnvoll – gerade bei kurzen Wegstrecken – zu Fuß zu gehen oder das Fahrrad zu nutzen“, so Wolfgang Beckermann, Erster Stadtrat der Stadt Osnabrück. „Um Enge in den Bussen zu vermeiden, empfiehlt es sich, nicht den letztmöglichen Bus zu nehmen, sondern die Stoßzeiten durch die Nutzung eines früheren Busses zu entzerren“, erklärt Stadtwerke-Mobilitätsvorstand Dr. Stephan Rolfes.

Die Stadtwerke werden ab Montag die Kapazitäten im ergänzenden Schülerverkehr nochmals verstärken und schöpfen diese nun voll aus. „Wir werden in den Stoßzeiten alle verfügbaren Fahrzeuge ‚auf der Straße‘ haben“, so Dr. Rolfes weiter. Zudem werden die täglich durchgeführten Hygiene- und Reinigungsmaßnahmen intensiviert, indem zusätzlich „Hygieneteams“ zum Einsatz kommen, die die Busse in Pausenzeiten an den Endwenden desinfizieren.

Wolfgang Beckermann erinnert zudem an die geltende Maskenpflicht sowohl in den Bussen als auch an den Haltestellen. An den Haltestellen sollten zudem die Abstandsregeln eingehalten werden. „Wir alle sind gefragt, unseren Beitrag zum Schutz anderer zu leisten und so das Ansteckungsrisiko auf dem Schulweg zu minimieren“, appelliert der Erste Stadtrat.