Stadt
19.01.2021

Wer ist als erstes an der Reihe, wenn bei der Impfung etwas übrigbleibt?

Seit dem 30. Dezember werden in der Stadt Osnabrück Menschen gegen das Coronavirus geimpft. Den Anfang machten die Bewohnerinnen und Bewohner sowie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der insgesamt 19 Senioren- und Pflegeeinrichtungen. Weiter geht es derzeit mit den Kliniken, in denen Personal der Bereiche mit dem größten Infektionsrisiko geimpft werden. Bei den Impfungen gibt es immer wieder kleine Reste, die vor Ort verimpft werden. Das oberste Ziel ist es, keinen Impfstoff verfallen zu lassen, was in der Stadt Osnabrück auch lückenlos funktioniert.

Reste entstehen immer dann, wenn jemand sich zur Impfung angemeldet hat, dann aber nicht erscheint. Auch ist es möglich, dass der Arzt oder die Ärztin jemanden als nicht impffähig einstuft oder sich die zu impfende Person nach dem ärztlichen Aufklärungsgespräch gegen die Impfung entscheidet. Wer diese Reste erhält, ist genau festgelegt.

Die Reihenfolge steht in der Corona-Impfverordnung des Bundes. Dort sind die Personengruppen mit höchster Priorität aufgezählt, darunter Personen, die in stationären Senioren- und Pflegeheimen leben und arbeiten oder jene, die im Rahmen ambulanter Pflegedienste regelmäßig ältere oder pflegebedürftige Menschen behandeln, betreuen oder pflegen. Zudem zählen alle über 80 Jahren dazu. Auch Personen, die in medizinischen Einrichtungen oder im Rettungsdienst selbst einem erhöhten Ansteckungsrisiko ausgesetzt sind oder Personen behandeln, bei denen ein hohes Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf vorliegt, sind dieser höchsten Priorität zugeordnet.

Folglich werden auch nur jene Personengruppen herangezogen, um Reste zu verimpfen. Ein weiteres Kriterium ist, dass die entsprechenden Personen schnell an dem Ort sein können, an dem die Impfung stattfindet. Deshalb waren es zunächst Mitglieder des Rettungsdienstes, die in den Heimen zur Impfung erschienen, in denen es Reste gab. Als nächste Schritte ist geplant, Personal des Impfzentrums heranzuziehen, um Reste zu verimpfen. Sicher ist: Wenn Reste verimpft werden, dann an Personen, die in der höchsten Prioritätsstufe eingruppiert sind.