Stadt
11.03.2021

Viele über 80-Jährige sind noch ohne Corona-Impfung

Stadt ruft Seniorinnen und Senioren auf, sich impfen zu lassen und bietet Unterstützung an

Menschen im Alter von über 80 Jahren können seit Ende Januar über die Landes-Hotline unter der Telefonnummer 0800 9988665 oder unter www.impfportal-niedersachsen.de Termine für eine Impfung gegen das Coronavirus reservieren. Wer nicht direkt einen Termin bekommt, kann sich auf eine Warteliste setzen lassen und wird kontaktiert, sobald es freie Termine gibt. Diese Warteliste ist in der Stadt Osnabrück in Kürze abgearbeitet.

Zwischen 3.000 und 4.000 über 80-Jährige sind jedoch bislang weder geimpft noch stehen sie auf der Warteliste oder haben einen Termin vereinbart. Die Stadt Osnabrück ruft Impfwillige aus dieser Gruppe auf, sich an die Telefon-Hotline des Landes oder der Stadt zu wenden.

„Ich bin überzeugt davon, dass es Menschen in diesem Alter gibt, die sich gern impfen lassen möchten, aber bislang aus verschiedenen Gründen noch keinen Termin bekommen haben“, sagt Katharina Pötter, die den städtischen Corona-Krisenstab leitet. Beispielsweise könnten sie nach einer Vielzahl an Versuchen, über die Hotline des Landes einen Termin zu bekommen, aufgegeben haben. „Das ist verständlich, aber es ist wichtig, dass sie es jetzt noch einmal versuchen“, so Pötter. Der größte Andrang ist vorbei und die Chancen, über die Nummer des Landes etwas zu erreichen, sind deutlich größer als zu Beginn.

Alle, die auf diesem Wege auch weiterhin keinen Erfolg haben, lädt Pötter ein, das Angebot des Fachdienstes Bürgerengagement und Seniorenbüro der Stadt anzunehmen und sich unter der Telefonnummer 0541 323-4444 zu melden. Dort nennen sie ihren Namen, Vornamen und die Telefonnummer. Später am Tag oder am kommenden Werktag erhalten sie dann einen Rückruf von einem oder einer Bundesfreiwilligendienstleistenden der Stadt beziehungsweise von einer Person, die derzeit ein Freiwilliges Soziales Jahr bei der Stadt absolviert. Bei diesem Rückruf bucht der Mitarbeitende der Stadt mit den Angaben des Seniors oder der Seniorin einen Impftermin beziehungsweise einen Platz auf der Warteliste über das Online-Impfportal des Landes. Folgende Hinweise dienen der Sicherheit der Seniorinnen und Senioren: Der Anruf kommt immer von einer Nummer, die mit 0541 323 beginnt. Informationen wie Kontodaten werden bei diesen Telefonaten nie abgefragt.

Wenn die älteren Menschen nicht alleine zum Impfzentrum kommen können oder möchten und niemanden kennen, der sie begleiten könnte, können sie sich ebenfalls an die Stadt wenden, um einen Begleitdienst zum Impfzentrum in Anspruch zu nehmen. Weitere Informationen dazu gibt es unter www.corona-os.de/node/311.

Auch weitere Fragen rund um das Impfen werden unter der Telefonnummer 0541 323-4444 beantwortet. Die Hotline ist jede Woche montags und dienstags von 8 bis 16 Uhr, mittwochs und freitags von 8 bis 12 Uhr sowie donnerstags von 8 bis 17.30 Uhr erreichbar.