Stadt
25.03.2021

56 Menschen lassen sich im Testbus auf das Coronavirus testen

Der Testbus, das mobile Testzentrum der Stadt, ist am Donnerstag erstmals zum Einsatz gekommen. Im Stadtteil Schinkel haben sich in zwei Stunden 56 Bürgerinnen und Bürger per Schnelltests auf das Coronavirus testen lassen – alle mit negativem Ergebnis. Am Freitag, 26. März, wird der Testbus zwischen 14 und 16 Uhr an der Haltestelle Oststraße am neuen Großspielplatz im Hasepark stehen.

„Wir machen den Menschen das Angebot einer kostenlosen Testung gezielt in den Quartieren, in denen sich aktuell viele Personen infizieren“, sagt Katharina Pötter, die Leiterin des Corona-Krisenstabes der Stadt Osnabrück. Rund zwei Drittel der derzeit Infizierten können angeben, bei wem sie sich wahrscheinlich angesteckt haben. Das lässt darauf schließen, dass sie sich im Privaten oder bei der Arbeit infiziert haben. Weil viele Menschen noch immer viele Kontakte zu anderen haben, ist es wichtig, dass sich gerade Personen, die keine Symptome haben, testen lassen. Das Ergebnis ist zwar immer nur eine Momentaufnahme, verhindert aber, dass Menschen, die ihre Infektion gar nicht bemerkt haben, das Virus weitertragen.

Wer sich im Testbus von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Johanniter-Unfall-Hilfe testen lassen möchte, benötigt lediglich einen Personalausweis, Reisepass oder Führerschein. Vor Ort gilt die Maskenpflicht. Wer Symptome einer Corona-Infektion hat, kann sich dort nicht abstreichen lassen, sondern sollte sich schnellstmöglich an seinen Hausarzt oder die Hausärztin wenden.

Wer sich hat testen lassen, erhält das Ergebnis in der Regel innerhalb von 15 Minuten. Wer positiv getestet wurde, erhält einen Anruf und bekommt die Möglichkeit, sich direkt vor Ort einem PCR-Test zu unterziehen.