Stadt
26.05.2021

Aktuell kein Infektionsgeschehen in Osnabrücker Kitas

Zweitimpfung für Personal steht bevor

Seit einer Woche gibt es in Krippen und Kitas in der Stadt Osnabrück keine Corona-Infektionen von Kindern oder Personal mehr, die eine Maßnahme wie beispielsweise eine Gruppenschließung oder eine Quarantäne für andere Kinder und Fachkräfte in der Einrichtung nach sich ziehen. Das ist erstmals seit dem Abebben der zweiten Welle im Februar 2021 und einer kurzen Unterbrechung während der Osterferien der Fall. Dasselbe gilt seit Anfang dieser Woche auch für Horte.

„Über diese Entwicklung freue ich mich natürlich sehr“, sagt Kerstin Schlüter, Leiterin des Fachbereiches für Kinder, Jugendliche und Familien. „Ich bin überzeugt, dass die Teststrategie der Stadt bedeutend zu einer größtmöglichen Sicherheit für die Kinder, aber auch für Erzieherinnen und Erzieher beiträgt.“ Die Stadt stattet die Familien der Kita-Kinder mit zwei wöchentlichen Selbsttests aus, die bereits zu Hause angewendet werden, sodass infizierte Kinder gar nicht erst in die Einrichtung kommen.

Ein weiterer wichtiger Schritt, um die Gefahr einer Infektion zu verringern, ist das Impfen. Die Mitarbeitenden der Kitas gehören der zweiten Prioritätsgruppe an. Dementsprechend stehen für die allermeisten von ihnen in den kommenden Wochen bereits die Zweitimpfungen an. „Es ist beruhigend, dass das Personal in den Kitas, wo es unmöglich ist, Abstand zu den Kindern zu halten, bald vollständig geimpft ist“, sagt Kerstin Schlüter.

Gleichzeitig ist nicht auszuschließend, dass es bei den Impfungen zu Impfreaktionen kommt, die dafür sorgen, dass Erzieherinnen für einen oder zwei Tage arbeitsunfähig sind. „Kam es nach den Erstimpfungen zu Ausfällen, konnten diese in der Regel gut kompensiert werden“, so Schlüter. „Schließlich haben die Krippen und Kitas damals lediglich eine Notbetreuung angeboten.“ Nun besuchen alle Kita-Kinder wieder die Einrichtungen und die Lage stellt sich entsprechend anders dar. Sollten nach der Zweitimpfung mehrere Erzieherinnen und Erzieher in einer Einrichtung ausfallen, ist nicht auszuschließen, dass diese Kita oder einzelne Gruppen kurzfristig geschlossen bleiben müssen. „Sollte es dazu kommen, bitte ich alle Eltern um Verständnis“, so Schlüter.