Stadt
29.09.2021

Inzidenz liegt in der Stadt Osnabrück fünf Werktage in Folge unter 50 – In vielen Bereichen gilt die 3G-Regel ab Freitag, 1. Oktober, nicht mehr

In der Stadt Osnabrück liegt die 7-Tages-Inzidenz der Neuinfektionen mit dem Coronavirus am heutigen Mittwoch, 29. September, den fünften Werktag in Folge unter 50. Das heißt, dass in vielen Bereichen ab Freitag, 1. Oktober, die 3G-Regel (Zutritt nur für Geimpfte, Genesene und Getestete) wegfällt.

Die 7-Tages-Inzidenz der Neuinfektionen liegt aktuell bei 15,8. Auch bei der Hospitalisierungsrate sowie der Belegung der Intensivbetten in Niedersachsen liegen die Zahlen unter den Schwellenwerten, die das Land zum Erreichen der Warnstufe 1 festgelegt hat.

Deshalb fällt die 3G-Regel ab Freitag unter anderem bei Veranstaltungen mit mehr als 25 und bis zu 1000 Teilnehmenden weg. Auch der Aufenthalt in Beherbergungsstätten oder Sportanlagen sowie die Entgegennahme körpernaher Dienstleistungen sind wieder ohne Impfung, Genesung oder Test möglich. Dasselbe gilt für den Besuch von Innengastronomie, Theatern, Kinos und ähnlichen Kultureinrichtungen, in Spielhallen, Spielbanken und Wettannahmestellen sowie in Zoos, botanischen Gärten und Freizeitparks in für den Benutzerverkehr zugänglichen geschlossenen Räumen. In Diskotheken, Clubs, Shisha-Bars und ähnlichen Einrichtungen dagegen gilt die 3G-Regel unabhängig von der Inzidenz auch weiterhin.

Ebenfalls gilt weiterhin für alle Bereiche, dass Veranstalter sich freiwillig für die Anwendung der 2G-Regel (Zutritt nur für Geimpfte und Genesene) entscheiden können. Wird die 2G-Regel angewandt, fallen die Vorschriften zum Tragen von Masken und zum Einhalten von Abständen weg. Bei Veranstaltungen der Stadt Osnabrück sowie in den städtischen Museen gilt deshalb weiterhin die 2G-Regel.