Stadt
22.06.2022

In Osnabrück ist wieder ein Impfbus im Einsatz gegen Corona

In der Stadt Osnabrück ist seit dieser Woche wieder ein Impfbus unterwegs. Das mobile Team der Stadt setzt das auffällige Gefährt in Kooperation mit der Johanniter-Unfall-Hilfe ein, um montags bis samstags an verschiedenen Orten im Stadtgebiet Menschen ab fünf Jahren gegen das Coronavirus zu impfen. Die Termine dieser Woche sind unter Protected link zu finden.

Das Fahrzeug ist ein ausrangierter Bus, der früher auf den Straßen Osnabrücks für die Stadtwerke im Einsatz war. Die Stadt hat ihn in Absprache mit dem Land Niedersachsen gekauft. In den vergangenen Wochen wurde er so umgebaut, dass er sich als Impfbus eignet. Zudem hat er sein charakteristisches Design mit der großen Aufschrift „Corona-Impfbus“ und dem schon von den Impfzentren bekannten Logo erhalten.

Bereits vor einem Jahr wurde in Osnabrück ein Impfbus in Betrieb genommen. Der Bus aus dem Bestand der Stadtwerke war jedoch zwischenzeitlich in den Linienbetrieb zurückgekehrt. Das mobile Impfteam war in dieser Zeit an stationären Orten im Einsatz ehe es nun durch den neuen Impfbus wieder flexibel einsatzfähig ist.

Das Impfteam hat täglich die Impfstoffe von BioNTech/Pfizer (inkl. Kinderimpfstoff), Moderna und Novavax dabei. Dabei sind jeweils Impfungen für alle ab fünf Jahren möglich, Drittimpfungen ab zwölf Jahren mit einem empfohlenen Mindestabstand von drei Monaten zur Zweitimpfung. Viertimpfungen werden empfohlen für Menschen ab 60 Jahren, Bewohnerinnen und Betreute in Einrichtungen der Pflege sowie Menschen mit Immunschwäche mit einem Mindestabstand von drei Monaten zur Drittimpfung sowie für Tätige in medizinischen Einrichtungen und Pflegeeinrichtungen mit einem Mindestabstand von sechs Monaten.